Schlagwort-Archive: heimatverein-wegberg-beeck-ausstellung-flachsmuseum

Die spinnen – die Beecker!

Neues Angebot:  „Die spinnen – die Beecker!“

Da haben sich die Verantwortlichen des Heimatvereins was ganz besonderes einfallen lassen.  In insgesamt 6 Kursen können die Mitglieder sowie Externe im Jahre 2017 ein sehr altes und traditionelles Handwerk der Region erlernen. Mit diesem Angebot betreten die Beecker Neuland.

„Eifelknappe“ Hajo Schukey in Aktion

Kursleiter ist Hans-Joachim Schukey aus Schleiden. Seine ersten Versuche im Spinnen machte er im Alter von 16 Jahren. Im Laufe der Jahre konnte er ein umfangreiches Wissen bezüglich Flachsverarbeitung ansammeln. So war er  in verschiedenen Museen und auf vielen Bauernmärkten aktiv. Auch auf dem „Jahrmarkt Anno Dazumal“ im Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Rheinland in Kommern demonstrierte er mit seinen alten historischen Geräten die Leinenverarbeitung.

Im Jahre 2015 wurde er Mitglied und sehr aktiv im Heimatverein Wegberg-Beeck e.V.

Mehr Information über Inhalt und Zeiten des Kursangebotes sowie Anmeldemöglichkeit gibt es hier per Klick.

Komm! Wir singen. Lieder zum Advent

kws-advent-a4-20161127_web_mit-rahmen

 

Wir freuen uns auf viele Mitsängerinnen und Mitsänger aus Beeck sowie Nah und Fern.

Die Größe der Räumlichkeiten macht eine Begrenzung der Besucheranzahl notwendig. Sichern Sie sich Ihre Eintrittskarte bei den bekannten Vorverkaufsstellen in Beeck: Beecker-Lädchen und Blumen-Floristik Schlitt-Fervers zum Preis von 5,00 EUR.

Zusätzlich bieten wir den Vorverkauf per Mail an. Es werden nur Bestellungen berücksichtigt, die vollständige Kontaktdaten enthalten (Vor- und Zuname, Straße, Ort und Telefonnummer). Reservierungen werden umgehend bestätigt.

Mitglieder des Heimatvereins erhalten ihre Karte zu einem vergünstigten Preis über die vorgenannte Mailadresse oder telefonisch (02434 99 28 17).

Alle vorbestellten Karten liegen am Tage der Veranstaltung am Eingang bereit.

 

Sonderausstellung „The Beauty of the Orient im Flachsmuseum

Sonderausstellung im Flachsmuseum

heimatverein-wegberg-beeck-flachsmuseum-ausstellung-beauty-of-the-orient

Frau Scheele-Kerkhof ist nochmals persönlich am 30. Oktober von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Flachsmuseum anwesend. Sie erklärt ihre Arbeiten und steht für informelle Gespräche zur Verfügung.

 

Vortrag Flachsmuseum „Farbe und Funktion“

Peter Tolksdorf brachte Farbe ins Flachsmuseum

heimatverein-wegberg-beeck-flachsmuseum-vortrag-Farbe-Funktion-web- 003Wieder einmal hatte Beecks gute Stube für einen Vortrag geöffnet. Eingeladen hatte der Heimatverein zu einem farbenfreudigen Thema. Zunächst begrüßte Georg Wimmers die Besucher und den Referenten. Die Vorstellung übernahm dann Kurt van Wersch. Mit seinem ersten Satz, er sei gebürtiger Sauerländer und die gehen ja bekanntlich zum Lachen in den Keller, löste Peter Tolksdorf ein Schmunzeln bei den Zuhörern aus. Er hielt sich dann aber nicht an die Vorhersage, mit seinem kurzweiligen Vortrag gab er einen humorvollen Einblick in Farben sowie deren Funktion.

Gleich zu Beginn startete der erste Laborversuch. Mittels heißem Wasser, ein wenig Farbstoff, Essig und einem Stück weißen Stoff begann die Demonstration des Färbeprozesses. Er packte alles in ein Glas und stellte es beiseite. Am Ende konnte man das Ergebnis deutlich erkennen.

Farbe sei zunächst nur ein Sinneseindruck, so Peter Tolksdorf, der im Zusammenspiel von Licht, Objekt und einem Beobachter für uns Menschen Farbbilder erzeugt. Farbe habe aber auch eine sozialpolitisch, kulturelle Bedeutung. Betrachtet man Farben, kommt ihnen eine unterschiedliche Bedeutung zu. In China ist weiß die Farbe von Trauer. In Korea ist es hingegen rot. Blau ist für unsere Breiten die Farbe der Reinheit. Deshalb gibt es viele Mutter Gottes Bilder mit blauer Bekleidung.heimatverein-wegberg-beeck-flachsmuseum-vortrag-Farbe-Funktion-web- 001

 

Der wohl teuerste Farbstoff ist Purpur. Ursprünglich wurde er aus dem Saft der Purpurschnecke gewonnen. Bei purpur gefärbten Stoffen spricht man vom Stoff der Kaiser und Könige.

Am Ende gab es neben einigen Nachfragen viel Applaus und ein Dankeschön vom Vorsitzenden.