ÜBER DEN
HEIMATVEREIN

Wer wir sind und was wir tun

Am 04.07.1982 trafen sich im Jugendheim der DPSG erstmals auf Einladung von Heinz Gerichhausen Bürger zu einem Informationsgespräch zum Thema Flachsmarkt.

Es wurde über die Idee diskutiert, in Beeck, wie in alter Zeit, wieder einen Flachsmarkt durchzuführen und zwar auf dem historischen Kirchplatz (Zons der Erkelenzer Lande). Am 13.11.83 wurde dann in einer Gründungsversammlung in der Gaststätte Hinz die Satzung verabschiedet und der Vorstand des neuen Vereins gewählt. Man war von dieser Idee begeistert und gründete zunächst die Arbeitsgemeinschaft Flachsmarkt. Kontinuierlich wurde der 1. Flachsmarkt für den 3./4. September 83 vorbereitet. Zwischenzeitlich ergab sich die Möglichkeit, die alte Schmiede Mühlenbroich für ein Flachsmuseum anzumieten.
Beherzt beschloss man sich zu diesem Schritt und am 26.6.83 wurde das neue Flachsmuseum eingeweiht. Nun hatte man auch erkannt, dass die Gründung eines e. V. unbedingt erforderlich schien. Zum 1. Vorsitzenden wurde Heinz Gerichhausen und Lothar Decker zum Stellvertreter gewählt. Finanzwart Reiner Bieker, Materialwart Eberhard Brauner.

Der Heimatverein Beeck e.V. war gegründet. Seine Ziele sind:

1.)  Er ist ein gemeinnütziger Verein zur Pflege von Heimatbrauchtum und Geschichte.
2.)  Ausbau und Unterhaltung des Flachsmuseums.
3.)  Durchführung der Flachsmärkte.
4.)  Pflege von Heimatbrauchtum und Sprache.
5.)  Erforschung der Heimatgeschichte.
6.)  Schutz und Erhaltung von Baudenkmälern, Werken und Gegenständen aus früherer Zeit.
7.)  Herausgabe von Schrifttum (Beecker Blätter).
8.)  Schutz der heimischen Tier und Pflanzenwelt.

Bald nach Einzug in das Flachsmuseum in der alten Schmiede wurde schon der Platzmangel spürbar und so hielt man Ausschau nach geeigneten Ausweichmöglichkeiten.
Zwischenzeitlich wurde das Flachsmuseum von der Bevölkerung gut aufgenommen und schließlich wurde auch der Verein selbst in Beeck anerkannt und akzeptiert. In den Jahren 1983/84/85/86/87 und 88 wurden jeweils im September Flachsmärkte durchgeführt. Jährliche Besucherzahlen zwischen 15 – 35 Tausend waren üblich.

Am 15.10.1987 konnte dann das Gelände an der Holtumer Straße 19, mit der alten Zehntscheune, angekauft werden. Da Denkmalschutzmittel für dieses Projekt zur Verfügung standen, konnten die Arbeiten am neuen Museum zügig, schon im November, vorangetrieben werden. Bereits am 28.2.88 war Grundsteinlegung und am 3.9.88 wurde die Teileröffnung des neuen Flachsmuseums vorgenommen. Die erste Ausstellung heimischer Künstler im Museum war vom 8.5. – 28.5.89 mit Ölbildern und Aquarellen von Herbert Sporleder. Mit der Bewilligung von 200.000 DM aus Mitteln des Landes NRW kam dann am 5. Juni 1989 der große Durchbruch – der Museumsbau konnte nun vollendet werden. Aus- und Umbau waren gesichert – eine große Erleichterung.

Zweck des Vereins
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Zweck des Vereins ist die Förderung des Heimatgedankens in der Region Beeck, insbesondere durch die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde.
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

a)  Errichtung, Ausbau und Unterhaltung der Museen
b)  Durchführung von „Kulturhistorischen Flachsmärkten“
c)  Pflege von Heimatbrauchtum und Sprache
d)  Erforschung der Heimatgeschichte
e)  Schutz und Erhaltung von Baudenkmälern, Werken und Gegenständen aus früheren Zeiten
f)  Herausgabe von heimatkundlichem Schrifttum
g)  Schutz der heimischen Tier- und Pflanzenwelt
h)  Durchführung von Ausstellungen, Kursen, Workshops in den Museen (Kultur + Brauchtum + Kunst)

Der Vorstand des Heimatverein Wegberg-Beeck e.V. setzt sich wie folgt zusammen:

  • Georg Wimmers, Vorstandsvorsitzender
  • Dieter (Didi) Göris, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer
  • Peter Feiter, Finanzwart
  • Josef Jansen, Beisitzer

Der Vorstand wird in seiner Arbeit direkt durch die Mitglieder unterstützt, die auch weitgehend selbstständig Aufgabengebiete organisieren:

  • Führungen
  • Küchendienst
  • Gebäudewartung
  • Vereinsprojekte
  • Leinenlädchen

An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an alle Mitglieder des Heimatvereins Wegberg-Beeck, auch wenn nicht explizit namentlich genannt.

DAS FREUT UNS SEHR!

So einfach geht das.

Um Mitglied zu werden drucken Sie zunächst bitte das folgende Mitgliedsformular aus, füllen es entsprechend aus und lassen es uns zukommen. Aufnahmeantrag Heimatverein Wegberg-Beeck.de. Gerne schicken wir Ihnen vorher eine Satzung (z.B. per Mail) oder auf telefonische Anforderung (Tel. 02434 99 28 17)

Um Förderer des Heimatvereins zu werden sollten Sie folgendes wissen. Man geht keine Verpflichtung der Mitarbeit im Heimatverein ein. Gleichwohl hat man die Vorteile eines Mitglieds (z.B. günstigeren Eintrittspreis bei Veranstaltungen). Alle Informationen, die auch Mitglieder erhalten, bekommen auch die Förderer. Die Höhe des Förderbetrages bestimmen Sie selbst. Für das Finanzamt bekommen  Förderer eine sog. Zuwendungsbescheinigung, die zur Steuerminderung führen kann.

Drucken Sie sich die Erklärung als Förderer bitte aus, füllen ihn entsprechend aus und leiten Sie ihn an uns weiter. Erklärung als Förderer des Heimatvereins

Schicken Sie es per Post an

Heimatverein Wegberg-Beeck e.V.
Dieter Göris
Prämienstr. 1 B
41844 Wegberg

oder per Email an
info@heimatverein-beeck.de

oder kommen Sie im Flachsmuseum vorbei
(Siehe Terminkalender)

Falls Sie Probleme mit dem Download haben, kommen Sie einfach in den Museum vorbei. Dort liegen Mitgliedsantrag und Satzung sowie die Erklärung als Förderer für Sie bereit.