Archiv der Kategorie: Museen Beeck

Sonderaktionen der Museen zum internationalen Museumstag 2016

Beecker Museen beteiligen sich am Internationalen Museumstag

22. Mai 2016 – Öffnungszeiten beider Museen von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Freier Eintritt und kostenlose Führungen in beiden Museen

Handzettel A4Flachsmuseum

12:00 Uhr und 14:00 Uhr: kostenlose Museumsführung mit Demonstration der Flachsverarbeitung sowie Besuch der Dauerausstellung: „Vom Flachs zum edlen Leinen“.

Ab 14:00 Uhr Aktivitäten für Kinder: weben, alte Kinderspiele

Es gibt Kaffee und Kuchen sowie Kaltgetränke

Museum für Europäische Volkstrachten

13:00 Uhr und 15:00 Uhr: kostenlose Museumsführung „Die Pracht der Tracht“. Während des gesamten Tages demonstrieren Expertinnen textile Handwerkskunst: Weißstickerei, Klöppeln und Spinnen.

Mundartnachmittag eine runde Sache

Rundum gelungener Mundartnachmittag im Flachsmuseum

Wieder einmal lud der Heimatverein in Beecks gute Stube ein. Rappelvoll wurde es beim traditionellen mundartnachmittag-01Mundartnachmittag im Flachsmuseum. Vorsitzender Georg Wimmers konnte fast 90 Gäste aus Wegberg und den umliegenden Städten begrüßen, darunter zahlreiche Mundartbegeisterte, die sich auch mit eigenen Beiträgen aktiv beteiligten. Klara Schlömer hatte das Programm zusammengestellt. Gekonnt führte sie durch einen humorvollen, lustigen und manchmal auch nachdenklichen Nachmittag. Hierbei bediente sie sich meist ihrer Muttersprache, dem Beecker Platt. Das Thema: „bejriene, bejrave, bekaffejedronke“ (zu deutsch: beweint, begraben und mit Beerdigungskaffee verabschiedet) schien zunächst schwierig. „Todtraurig“ wurde es dann überhaupt nicht, schwang doch immer der Grundgedanke mit, dass zum Leben auch das Sterben dazugehört. Eingestimmt wurden die Besucher mit Gedanken und Ritualen rund um Palmsonntag natürlich mit geweihten Palmzweigen. „Tant Trien geht es nicht gut“, doch für sie erfüllte sich der Wunsch nach einer guten Sterbestunde. Von erstaunlichen Begebenheiten zur Verwandlung einer ganz normalen in eine „schöne Leiche“ wurde berichtet. Ebenso wie von Erlebnissen während einer Beerdigung aus der Sicht eines früheren Messdieners.

Interessant auch das „standesgemäße“ Sterben: Der Koch gibt den Löffel ab, der Zahnarzt hinterlässt eine schmerzliche Lücke, der Fechter springt über die Klinge und der Tenor hört die Engel singen. So lässt sich von vielen Berufen eine treffliche sprachliche Verbindung schaffen. Die Geheimnisse einer möglichen Auferstehung von den Toten und wie es wohl „da oben“ aussieht, standen in anderen Beiträgen im Vordergrund oder wurden gesanglich betrachtet.

Besonders die wahren Begebenheiten rund um Tod und Begräbnis berührten und stimmten nachdenklich, wie z.B. über erwachsene Kinder, die erst bei der Beerdigung ihres Vaters erkennen konnten, welch guter Mensch er gewesen war.

Zur „Beerdigungskaffeestimmung“ trug auch der typische „effe Streusel“ bei, der zusammen mit „Weck on Kruut“ serviert wurde.

Mundartnachmittag am 20. März 2016

Nächster Mundartnachmittag  am 20. März, 15:00 Uhr

Auf den ersten Blick betrachtet, ein nicht einfaches Thema: „bejriene, bejrave, bekaffejedronke“. Wir wollen zeigen, dass der Umgang mit dem Sterben nicht immer tod-traurig ist. Es gehört einfach zum Leben dazu. Oft ist es mit tröstlichen, auch heiteren Erinnerungen und Begegnungen verbunden.

mundartnachmittag-1-heimatverein-beeck-800w

Mundartnachmittag 2014 – 100 begeisterte Zuhörer

 

Unterstützung beim Mundartnachmittag gibt es von den Spezialisten des historischen Vereins Wegberg. Beiträge von Besuchern sind gern gesehen bzw. gehört. Sogar an eine Übersetzung ins Beecker Hochdeutsch ist gedacht. Es wird nicht nur geredet und zugehört. Bei „Weck on Kruut on effe Streusel“ wird auch „kaffejedronke“.

Wir freuen uns auf viele Besucher im Flachsmuseum. Der Eintritt ist frei.

23. Februar – Vortragsreihe: Flachs, die Naturfaser im Hightech Einsatz – Dozent: Jürgen Royek

Vortragsreihe im Flachsmuseum – 23. Februar – 19:00 Uhr

 – Flachs, die Naturfaser im HighTech Einsatz –

Eintritt frei

Flachs-TextilRoyek4

Dozent: Dipl. Ing. Jürgen Royek

Ein Vortrag über die Verwendung von Flachsfasern in der Kunststoffindustrie und eine Übersicht für weitere Einsatzmöglichkeiten von Naturfasern in Technik und Umwelt.

Lott os senge – Volles Haus bei Kölsche Tön

Lott os senge – Volles Haus bei Kölsche Tön

Der Heimatverein  freute sich über mehr Besucher als bei der vorjährigen Veranstaltung. Dass auch viele Menschen aus anderen Städten nach Beeck kamen wird ausdrücklich erwähnt.los-08 Eine Abordnung des Gesamtpräsidiums des Verbandes der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG) sang nicht nur eifrig mit, sie verliehen auch Orden an die Musiker sowie den Vorsitzenden, Josef Jansen.

Weiterlesen

Autoren-Lesung – „Tödlein“ – von Autor Peter Kersken

Autoren-Lesung – „Tödlein“ – von Autor Peter Kersken

Am Sonntag 14. Juni 2015 ist das Literaturprogramm HORIZONTE zu Gast im Museum für Europäische Volkstrachten, Wegberg-Beeck, Kirchplatz 7. Passend zur Sonderausstellung „Textile Kirchenschätze im Verborgenen“ liest der Autor Peter Kersken aus seinem historischen Roman „Die Suche nach dem goldenen Tod“. Weiterlesen

Ruhige Winterpause in den Museen? – weit gefehlt!!!

Die diesjährige winterliche Schließungszeit der beiden Museen war alles andere als ruhig. Im Gegenteil, in fast allen Räumen wurde gearbeitet, gereinigt, umgebaut. Im Flachsmuseum hat sich insbesondere das Kellergeschoss verändert: mit einer Zwischenwand wurde der große Kellerraum unterteilt und seitdem können im hinteren Teil alle notwendige Geräte und Utensilien für die Bewirtung unserer Gäste dort übersichtlich geordnet und aufbewahrt werden. Der vordere Kellerteil hat sich schon mehrfach als geeigneter Arbeitsraum für Flachsdiplome erwiesen und lädt mit Brechen, Schwingen und Hecheln ein, das zu Beginn zur Verfügung gestellte Flachsbündel fachgerecht bis zum fertigen Faden zu verarbeiten.
VTM 005  VTM 004  VTM 001

Besonders viel bewegt wurde im Volkstrachtenmuseum. Da ab Ende März im Dachgeschoss die „himmelwärts“-Sonderausstellung für ein Jahr einzieht, Weiterlesen