Heimatverein Wegberg-Beeck e.V.

Vorjährige Ausstellung wandelt sich zu SchmuckKulturen2.0

Man kann es nicht anders sagen, der Erfolg des Vorjahres spiegelt sich in der neuen Ausstellung wieder. Im Spätherbst letzten Jahres war das Team um Irene Steiner und Gregor Laufenberg der Meinung, diese Ausstellung verlängern wir.

Schneller Entschluss für weitreichende Konsequenzen. Fast 70 Prozent der Ausstellungsstücke des Vorjahres wurden gewechselt.
Hinzu kamen ganz besondere Trachten.
Nun erst einmal zur Vernissage mit einem sehr interessanten Rahmenprogramm.
Der Vorsitzende des Heimatvereins, Georg Wimmers, begrüßte die Gäste mit der Feststellung, dass am Vormittag zwar 86 Mitglieder bei der Versammlung waren, und diese Zahl von den Gästen noch übertroffen wurde. Das freue ihn natürlich sehr. Er sieht darin eine Wertschätzung für die Arbeit in den Beecker Erlebnismuseen.

Nach ihm ergriff Gregor Laufenberg das Wort. Man merkte ihm an, dass er mit seinem Team stolz auf die Ausstellung ist. Hierzu trug sicher das neu geschaffene Ambiente im Hof des Museums bei. Genau der richtige Rahmen für die Vernissage mit ihren Darbietungen.

Frau Steiner widmete sich in ihrer Rede den ausgewählten Raritäten aus dem Bereich europäischen regionalen Schmucks und europäischen Trachten. Sie empfinde es als Anerkennung ihrer schon viele Jahre andauernden Sammlerleidenschaft, dass ihr von der Lichtensteiner Trachtenvereinigung eine komplette Originaltracht aus dem Fürstentum  zur Verfügung gestellt wurde.

Einen  eigenen Ausstellungsraum hat man dem Volkskunsthaus Wallach gewidmet. Von 1900 bis 2004 hat Wallach die ländliche Bekleidung in Bayern mitgeprägt. Früher als Hoflieferant tätig, ist man bis in die heutige Zeit in der Trachtenmode eine Institution.

Den musikalischen Rahmen für die Vernissage bildete das Alphorntrio Andrea Schober, Reinhold Schulz und Tim Lin aus Herdecke. Tim Lin war 2016 internationaler Jugendsieger bei den Alphornbläsern. Auch das Tanzpaar Ingrid und Clemens Brendel aus Rheydt überzeugte mit bulgarischen Tänzen. Sie mit einer bunten Tracht und Er mit einem verzierten Hut. Mit seinen schwarzen Stiefeln stampfte er während des Tanzes im Rhythmus der Musik.

Nach den Darbietungen begaben sich die Gäste in die Museumsräume, um sich die Ausstellung von Irene Steiner und dem Team um Gregor Laufenberg zeigen und erklären zu lassen. Hierbei gab es viele Geschichten über die Bedeutung des Schmucks und der unterschiedlichsten Trachtenteile. Gregor Laufenberg führte bei seiner Rede hierzu aus, das,  was er nicht aus Überlieferung oder von Irene Steiner  gelernt habe,  hole ersich aus dem Internet.

Ähnliche Beiträge

Die Beecker Erlebnismuseen sind derzeit geschlossen!

Beide Museen

  • Flachsmuseum
  • Museum für Europäische Volkstrachten

sind     g e s c h l o s s e n.

Der Vorstand informiert. Die Museen bleiben weiterhin geschlossen.

Auch Museumsführungen finden im Moment nicht statt

WEITERE INFORMATION
unter 0152 3780 5636
oder per Mail, dann hier klicken

Bevorstehende Veranstaltungen

Aug
8
Sa
19:00 abgesagt: Komm! Wir singen. Am L... @ Flachsmuseum Beeck
abgesagt: Komm! Wir singen. Am L... @ Flachsmuseum Beeck
Aug 8 um 19:00 – 22:00
Komm! Wir singen. Am Lagerfeuer Die Veranstaltung findet nicht statt. Wer mal wieder Lieder aus der Mundorgel singen möchte ist herzlich eingeladen. Wann: 08. August 2020 Beginn: 19.00 Uhr Wo: Gartengelände am Flachsmuseum Eintritt: 10,00[...]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen findest du auf unserer Datenschutzerklärung.

Schließen